Rallye Dakar 2019 – Etappe 2, Pisco – San Juan de Marcona

//Rallye Dakar 2019 – Etappe 2, Pisco – San Juan de Marcona

Rallye Dakar 2019 – Etappe 2, Pisco – San Juan de Marcona

• Vier MINI Crews fahren bei der zweiten Etappe in die Top-10. • Nani Roma holt sich am zweiten Tag den zweiten Platz. • Yazeed Al-Rajhi belegt Rang fünf. • Sechster Platz für Cyril Despres. • Carlos Sainz beendet die zweite Etappe als Achter.

Rallye Dakar 2019 – Etappe 2, Pisco – San Juan de Marcona

 

  • Vier MINI Crews fahren bei der zweiten Etappe in die Top-10.
  • Nani Roma holt sich am zweiten Tag den zweiten Platz.
  • Yazeed Al-Rajhi belegt Rang fünf.
  • Sechster Platz für Cyril Despres.
  • Carlos Sainz beendet die zweite Etappe als Achter.

 

München. Nach der gestrigen kurzen ersten Etappe mit einer lediglich 84 Kilometer langen Offroad-Sonderprüfung war heute Etappe 2 die erste der Langstrecken-Herausforderungen bestehend aus einer 211 Kilometer langen Verbindungsstrecke und einer harten 342 Kilometer langen Wertungsprüfung.

 

Die bestplatzierte MINI Crew waren dabei Joan ‚Nani‘ Roma (ESP) und Beifahrer Alex Haro (ESP). Das spanische Duo fuhr ein weitgehend fehlerfreies Rennen, das es auf dem zweiten Rang beendete. Yazeed Al-Rajhi (KSA) / Timo Gottschalk (GER) in einem weiteren MINI John Cooper Works Rally brauchten 1:13 Minuten länger und kamen als Vierte ins Ziel.

Als drittbeste MINI Crew schlossen die beiden Franzosen Cyril Despres und Jean Paul Cottret die zweite Etappe ab. Sie fuhren in ihrem MINI John Cooper Works Buggy auf Rang sechs, während das spanische Duo Carlos Sainz und Lucas Cruz, ebenfalls aus dem X-raid MINI John Cooper Works Team, Position acht belegten.

Jakub ‚Kuba’ Przygonski (POL) und Beifahrer Tom Colsoul (BEL) aus dem Orlen X-raid Team hatten einen schwierigeren Tag als gestern. Sie konnten ihren dritten Platz auf der ersten Etappe nicht wiederholen und mussten sich mit einem hart erkämpften 13. Rang zufrieden geben.

Die MINI John Cooper Works Buggy Crew Stéphane Peterhansel (FRA) / David Castera (FRA) verlor mehr als 17 Minuten, als sie während der zweiten Etappe in den Dünen steckenblieb. Bis zur Zieldurchfahrt hatten die beiden aber bereits einige wertvolle Minuten wieder aufgeholt.

Die letzte der MINI Crews, die das Ziel von Etappe 2 erreichte, waren Boris Garafulic (CHI) und Beifahrer Filipe Palmeiro (POR) auf Position 18. Die MINI John Cooper Works Rally Crew Orlando Terranova (ARG) / Bernardo ‚Ronnie‘ Graue (ARG) beendete Etappe 2 nicht, weil Terranova wegen Rückenschmerzen medizinische Hilfe in Anspruch nehmen musste.

Cyril Despres

„Wir sind zufrieden mit dem MINI John Cooper Works Buggy und dem Setup, das wir gestern erarbeitet haben. Man kann so viele Test-Kilometer wie wir in Marokko abspulen, doch hier im Sand und in den Dünen von Peru ist alles anders, und man muss das Auto sehr gut abstimmen. Wir haben einen tollen Teamgeist, daher musste ich, als ich Stéphane in den Dünen stecken sah, ihm helfen, was wir selbstverständlich gemacht haben.“

Stéphane Peterhansel

„Ich habe mich festgefahren, und das an einem echt schlechten Platz. Wir konnten froh sein, dass Cyril für uns angehalten und uns wieder freigeschleppt hat. Wir haben viel Zeit verloren, aber ich denke, ohne Cyrils Hilfe hätte es viel schlimmer werden können.“

Als nächstes steht Etappe 3 von San Juan de Marcona nach Arequipa auf dem Programm. Für weitere Informationen über die Rallye Dakar 2019 besuchen Sie hier die Homepage des Veranstalters.

Rallye Dakar 2019 : MINI Platzierungen nach Etappe 2

Pos. Fahrer Beifahrer # MINI Team Zeit
3. Joan Roma
(ESP)
Alex Haro
(ESP)
307 MINI John Cooper Works Rally X-raid MINI John Cooper Works Rally Team 004:33:27

+00:00:42

4. Yazeed Al-Rajhi
(KSA)
Timo Gottschalk
(GER)
314 MINI John Cooper Works Rally X-raid MINI John Cooper Works Rally Team 004:33:35

+00:00:50

6. Carlos Sainz
(ESP)
Lucas Cruz
(ESP)
300 MINI John Cooper Works Buggy X-raid MINI John Cooper Works Team 004:35:13

+00:02:28

9. Cyril Despres
(FRA)
Jean Paul Cottret
(FRA)
308 MINI John Cooper Works Buggy X-raid MINI John Cooper Works Team 004:36:13

+00:03:28

12. Jakub Przygonski
(POL)
Tom Colsoul
(BEL)
303 MINI John Cooper Works Rally Orlen X-raid Team 004:31:35

+00:08:50

13. Stéphane Peterhansel
(FRA)
David Castera
(FRA)
304 MINI John Cooper Works Buggy X-raid MINI John Cooper Works Team 004:46:40

+00:13:55

17. Boris Garafulic
(CHI)
Filipe Palmeiro
(POR)
321 MINI John Cooper Works Rally X-raid MINI John Cooper Works Rally Team 004:51:45

+00:19:00

TBC Orlando Terranova
(ARG)
Bernardo Graue
(ARG)
310 MINI John Cooper Works Rally X-raid MINI John Cooper Works Rally Team

Quelle: BMW

2019-01-11T14:11:05+00:00

About the Author:

Geboren mit einem Matchbox-Auto in den Händen, faszinierte Jakob seit jeher alles was einen Verbrennungsmotor, vier Räder oder einen Propeller hat. Er konnte noch nicht einmal laufen, da saß er schon auf dem Schoß seines Großvaters und kurvte in einem Mercedes Benz W123 durch die Gegend. Schon bevor er einen Führerschein hatte, versuchte er eigene Fahrzeuge zu bauen. Als waschechter Petrolhead studierte er Fahrzeugbau, liebt herumschrauben und polieren fast schon ein bisschen mehr als zu fahren. Lieblingsautoära: 60er-70er Jahre.